Thailand "die Mitte": Pattaya, Koh Chang ...

An und für sich ist "die Mitte", das Herz von Thailand, Bangkok und die nähere Umgebung. Dieser Region habe ich aber ein eigenes Kapitel gewidmet und so ist meine Mitte, die Region südlich von Bangkok am Golf von Siam/Thailand. Alle Punkte haben wir auf dem Landweg, mit Minibus, in max. einem Tag von Bangkok aus erreicht.Im Osten: Pattaya, Koh Chang Marine National Park. Im Westen: Chan-Am, Hua Hin, Ban Krud ... alle sind eine ideale Kombination mit einem Bangkok Besuch sowie Startpunkt für weitere Touren.  

Pattaya und die Region

Keeree Waree - Ban Krud
Keeree Waree - Ban Krud
Pattaya hat einen stark negativen Touch, durch seine Bars, die Mädchen, das Nightlife und die entsprechenden Touristen, die sich davon angezogen fühlen. Pattaya ist besser als sein Ruf, wenn man sich etwas Mühe macht und die Umgebung erkundet! 

Besonders hervorzuheben sind die Strände auf den vorgelagerten Inseln, oder z.B. der "Wong Amat" Beach in Na Kluea. Die Sonnuntergänge am Pattya Beach sind sehenswert! Weitere Attraktionen der "Million Years Stone Park", der Park und botanische Garten "Nong Nooch" und mein persönlicher Favorit "The Sanctuary of the Truth". Natürlich hat auch das Nightlife, mit sehr guten Life Bands und Travestie Shows interessante Aspekte zu bieten. 

Wie überall in Thailand, gibt es sehr gute Lokale, aller Couleur und Geschmacksrichtungen. Zahlreiche Fischlokale gibt  es z. B.  entlang der 2nd Street im Zentrum. Hotels, Getränke und Essen sind in Pattaya im Verhältnis sehr günstig, da es mit Ausnahme der thailändischen Feiertage, ein Überangebot an Hotelbetten gibt.   

The Sanctuary of the Truth

Pattaya Region
The Sanctuary of the Truth

Für einen Tag in Pattaya hatten wir ein Alternativprogramm organisiert. Die Mehrheit unserer Gruppe besuchte die "Crocodile Farm" im One Million Stone Park. HD, LB und myself, machten uns auf zum Besuch des "Sanctuary of Truth" ("Heiligtum der Wahrheit"), was für mich eines der absoluten Highlights der Reise war.

 

Das über 100 m hohe Holzbau-werk, nahezu komplett aus Teakholz, steht auf einem 120.000 qm großen Areal in Na Kluea am Meer und wurde nach den Richtlinien der Thai-Architektur aus dem 17. Jahrhundert errichtet. Mit dem Bau wurde vor über 30 Jahren begonnen. Der Ausbau und teilweise schon die Instandhaltung wird noch weitere Jahrzehnte in Anspruch nehmen.

 

Das "Heiligtum der Wahrheit" ist eine komplizierte Konstruktion voller Details - fast jeder Zentimeter besteht aus hölzernen Schnitzereien verschiedener Formen. Und was noch faszinierender ist, jedes Detail vermittelt eine bestimmte Ansicht und Meinung zu Themen der asiatischen Kultur, Religion und Philosophie. Der 2.115 Quadratmeter große Innenraum des Heiligtums ist in vier Zonen aufgeteilt. In den Seitenschiffen werden die verschiedenen Kunst- und Kulturrichtungen von Kambodscha, China, Indien und Thailand dargestellt. Buddhismus, Brahmanismus und Hinduismus unter einem Dach.

 

Der Eintritt ist mit 500 Baht - auch für Thais, Studenten, Handwerksinnung ODW, etc. - relativ hoch, aber jeden einzelnen Baht wert. Wir waren zeitweise, bei gedämpfter Musik, als einzige Besucher im Gebäude unterwegs mit Helm, da es ja eine ewige Baustelle ist - es verschlägt einem einfach die Sprache.


Pattaya ist ein Besuch wert - Album:

Koh Chang Marine National Park - Album:


Koh Chang - "White Sands Beach"

Am Donnerstag, den 8. März, ging es schon wieder in aller früh in Chiang Rai zum Flieger nach Bangkok, wo uns am Flughafen schon unsere zwei Minibusse für den Transfer nach Koh Chang erwarteten. Sie fuhren uns in gut fünf Stunden auf die Fähre zur Überfahrt auf die Insel und weiter zum Ziel, dem "White Sands Beach"zur Suche einer Unterkunft. Die relativ kleine Anlage "Bamboo Resort" konnte uns dann die gewünschten sechs (einfache) Bungalows anbieten.


Meerblick hatte man von jeder Terrasse und es waren, je nach Lage, 10 - 30 Schritte zum herrlich weißen Sandstrand, den Palmen und dem Meer mit etwa 30 Grad Wassertemperatur. Das Frühstück gab es direkt im offenen Strandrestaurant und war in dem Preis von 2.100 Baht je Bungalow inklusive. Die Leute am Strand verteilen sich noch gut, da es überwiegend kleinere Anlagen sind, die sich aneinander reihen.

Am späten Nachmittag werden die Tische und Stühle am Strand aufgebaut und es werden die Restaurants - Grill, Fisch- und Fleischauslage auf Eis, Garküche - für den Abend hergerichtet. Speisen im Sonnuntergang am Strand! Der Service hat manchmal etwas Schwierigkeiten, den ausgewählten Fisch dem richtigen Gast zu zuordnen. Damit muss man sich abfinden, oder in die nahe gelegene Pizzeria ausweichen. Ab 22 Uhr wird wieder abgebaut. Wir konnten unseren Tisch manchmal noch bis nach Mitternacht verteidigen. Getränke hat Om dann von einer anderen Kneipe oder Bar besorgt.

 

Bang Bao, Koh Mak, Koh Kham und Koh Wai

Nachmittags fuhren wir mit einem Taxi-Pick-up nach Bang Bao am südlichen Zipfel von Koh Chang. Dank des entsprechenden Fahrers war die Berg- und Talfahrt vergleichbar mit einer Fahrt in der Achterbahn.


Der Hauptteil von Bang Bao ist ein sehr langer Pier, links und rechts Pfahlbauten für Läden, Geschäfte und sehr gute Seafood Restaurants. Der Sonnenuntergang ist traumhaft schön. In einem kleinen Laden konnten wir hier auch ein Fischerboot für unsere Inselrundfahrt am nächsten Tag organisieren. Wir hatten uns, als Geburtstagsausflug für HD, eine Schifffahrt zu den Inseln Koh Mak, Koh Kham und Koh Wai ausgedacht. Im Supermarkt wurden Getränke organisiert - gesponsert vom Geburtstagskind - und zu unserem Kutter gebracht. Ein alter Kapitän, der Fischkutter wahrscheinlich noch vom Urgroßvater und zwei Mann Besatzung, dann ging es los. 
Start bei zum Glück total ruhiger See in Richtung Koh Mak - eine Palmeninsel mit endlosen Stränden und kristallklarem Wasser, wunderbar zum Baden und Relaxen. Es gibt ein paar Ressorts, aber die einhellige Meinung: "Das ist uns doch etwas zu ruhig, so zwei Tage könnte man es vielleicht aushalten ...". 
Nächster Anlaufpunkt war die sehr kleine Nachbarinsel Koh Kham. Die Insel ist kaum bewohnt, da der tiefe Brunnen nur wenig Trinkwasser liefert. Es gibt ein sehr kleines Ressort mit wenig Hütten. Diese Robinsoninsel ist ein Traum für den Fotografen: Palmen im schneeweißem Sand, klares grünes und blaues Wasser und zur Dekoration schwarze Lavasteine! 
Auf dem Rückweg noch ein Zwischenhalt auf der Koralleninsel Koh Wai - ähnlich fotogen wie die beiden anderen Inseln und ein Paradies für Schnorchler und Taucher. Schließlich dann die Heimfahrt in die untergehende Sonne nach Bang Bao - ein Traumtag, der Geburtstag von HD. 
Essen, Trinken, Massagen, Verhandlung und Kauf von Souvenirs, Tattoos ... und einfach nur Ausruhen auf  Koh Chang. Den Besuch des in der Trockenzeit nur spärlich fließenden Wasserfalls brachen wir ab. Der Eintritt von 500 Baht war uns einfach zu teuer und es gab keinen Verhandlungsspielraum. Leider ging es dann schon wieder mit dem Minibus zurück zum Festland. In knapp vier Stunden Fahrtzeit erreichten wir Pattaya. 

 

Hua Hin - Königs Residenz & Ban Krud

Am Abend noch einen Abschiedsbesuch in Bangkok beim Lumpini Night Market und am nächsten Morgen reisten wir dann weiter, mit einem Kleinbus nach"Hua Hin" (ca. 188 km). 

 

Hua Hin hat sich zu einem Ort des Massentourismus entwickelt. Der ca. 6 km lange Strand, mit Felsen durchsetzt ist nicht besonders attraktiv, besser der Strand in Richtung Cha Am mit zahlreichen Touri-Hotels. Unser Hotel im Zentrum, das Tanawit Resort & Spa, für 1,800 Baht hatte schöne Zimmer und zwei Pools auf dem Dach.

 

Billige, leckere Thai Gerichte bekommt man auf dem Nachtmarkt bis ca. 24:00 Uhr. Besonders gut sind Fischgerichte (z.B. vor dem kleinen 7-11), aber auch andere Snacks, wie Sate sowie frisches Obst. Es gibt alles was es sonst so auf den Night Markets gibt, Essen, Shops, Massagen … Nach nur einer Übernachtung, ging es weiter in Richtung Süden

 

Am Krönungstag von König Bhumipol (am Dienstag, den 5. Mai) erfolgte unsere Weiterfahrt von ca. 150 km nach "Ban Krud" (auch Krut oder Krood). Ban Krud ist der "Strandtipp" Thailands: Strahlend weißer und häufig sehr breiter Strand mit dichten Palmenhainen im Hinterland. Es ist eine der schönsten Strandregionen Thailands! Aktuell bei Touristen eher noch ein Geheimtipp, wir waren nahezu die einzigen "Farlang" - deshalb auch noch "tote Hose" oder am "Arsch der Welt" wie Hansi sagen würde.

Album Hua Hin & Ban Krut:


Das Keeree Waree Resort bot allen Komfort, der Service lässt noch Raum für Verbesserungen, aber das Preis-/Leistungsverhältnis für 1.900 Baht (Preis nur bei sawadee.com) war ok und die Bungalows mit privater Dusche und WC im Freien unter Palmen und Bananenstauden einfach Spitze. Es gibt ein einfaches aber recht gutes Strandrestaurant "The Beach" gegenüber vom Resort. Das große Chang Bier bei unserem Freund Khun Sunni kostete nur 50 Baht. Essen und Trinken für 8 Personen kam auf umgerechnet 30 - 35 Euro.

 

Nach Norden wird der Ban Krud Strand vom "Khao Thong Chai" abgeschlossen. Oben auf dem Berg ist ein Kloster mit einer großen Buddha-Statue, die über den herrlichen weißen Beach und die Kokospalmen im Hinterland bis zu den schroffen Bergen in Myanmar blickt. Den Wat haben wir besichtigt, aber die Tuk-Tuk´s schafften den Berg nicht. Ein Höhepunkt war die Sprengladung, die Hansi in dem eigens dafür vorgesehenen Häuschen zündete - das soll Glück bringen.

 

Wir blieben insgesamt drei Tage. Der Besitzer von "The Beach" hat auch Taxis und Ausflüge organisiert. So haben wir einen Schnorchel-Trip zu der Insel Koh Thalau, südlich von Ban Saphang unternommen. Es war unsere erste Erfahrung mit der Unterwasserwelt und den Korallenriffs in der Region. Die Vielzahl der bunten Fische und Korallen war schon sehr beeindruckend. Auf dem Rückweg hat uns ein ordentlicher Wolkenbruch überrascht.

 

Thailand "die Mitte" in Google-Maps

NEU! Am 26.2.2014 habe ich auf die neue Google Maps Version umgestellt! Klick auf das "Viereck" Symbol rechts oben führt zur Großanzeige der Karte! Unterschiedliche Kartenvarianten - Satellit, Gelände, etc. -  kann man in der Großanzeige in dem Menü links ganz unten über das kleine Dreieck auswählen. 

Thailand 2009 - Reisebericht
Bangkok und Ayutthaya, über Hua Hin nach Ban Krud. Dann Inselhüpfen: Koh Tao, Koh Pangan und Koh Samui.
thailand_2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 550.9 KB

Next Trip Seychellen?

Der Internationale Flughafen ist auf Mahé. Flüge gibt es ab München nur mit Zwischenstop zum Preis von etwa 800 -1.000 EUR/Person. Zwischen den Inseln reist man per Fähre oder

Kleinflugzeug.

 

Mein Google+ Profil:

Unter G+ führe ich meine Sammlungen mit interessanten
Informationen zum Reisen, Foto, Web und zur Wirtschaft ;-)))

 

Meine Earth/Maps Fotos

Meine Fotos in MAPS: Klick hier

Fotos mit Standort, die seit Januar 2007 in Google Earth bzw. Maps aufgenommen wurden.

 

Pinterest Pinnwände:

Themen: "Dine & Wine" Rezepte aus aller Welt, "Places of Interest" Traumreisen, "Mountains high" und "Just for fun" ;-)  

 

Mein Zeitgeist Blog:

 

Zu meinem Blog: Klick hier

7.11. 2013: Bayrischer Whisky vom Schliersee 

Hintergrund Story zu SLYRS und Single Malt Whisky Herstellung im Allgemeinen und in Bayern am Schliersee.  

 

4.7.2013: Mobile Computing - NAS Server: Sicherung, zentraler Speicher, "Private Cloud" für Multimedia Dateien

 

P.S.: Wen zeigt das kleine Bild? Auflösung: "Russe-Fritz" - mein Ur-Großvater Friedrich Hartmann, der 1. Abgeordneter des Odenwalds (Sozis) im Hessischen Landtag zu Wiesbaden!